Im Grunde sind alle einheimischen Obstsorten zur Fütterung geeignet. Sie sollten nur nicht als alleiniges Futter dienen, da sie wenig Pflanzenfasern beinhalten. Obst ist ein guter Energielieferant und eignet sich für die Winterfütterung oder als Beigabe bei der Fütterung von großen Rassen aber auch als Leckerli ist es beliebt. Auch Steinobst kann mitunter in kleinen Mengen mit verfüttert werden. Oft wird Obst nicht bis wenig gefüttert aus Angst vor zu viel Zucker. Obst enthält Fruchtzucker und dieser ist im Gegenteil zu Haushaltszucker/Melasse nicht gesundheitsschädigend. Obst hat im Vergleich mit anderen Futtermitteln nicht bedeutend mehr Zuckergehalt. Hier mal ein Vergleich von Zuckergehalten verschiedener Futtermittel:

 

Karotten: ca. 5% Zucker
Löwenzahn: ca. 8,5% Zucker
Heu: ca. 10-20% Zucker
Äpfel: ca. 10% Zucker
Trauben: ca. 15% Zucker
Banane: ca. 18% Zucker
Birne: ca. 10% Zucker
Zwetschge: ca. 8% Zucker

 

(Quelle https://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/futtermittel/fruechte-obst/)

Gratis-Website mit Webador erstellen